Ochsenweid

Die Ochsenweid - eine Familiensache

Der Hof Ochsenweid liegt im Weiler Watt bei Niederglatt in der sanktgallischen Gemeinde Oberuzwil. Der Landwirtschaftsbetrieb wird bereits seit der vierten Generation von der Familie Dudli bewirtschaftet. Der Betrieb umfasst drei Betriebszweige; Milchwirtschaft für Appenzeller® Käse, Legehennen und Obstbau. Da nebst werden noch Freiberger Pferde, Ziegen, Schafe, Kaninchen und Katzen gehalten.

Wir sind eine traditionsbewusste Grossfamilie. Nebst vielen gemeinsamen Aktivitäten ist die jährliche Viehschau ein Highlight für uns. Das «Miteinander» wird bei uns gross geschrieben; Arbeiten werden oft gemeinsam erledigt, man unterstütz einander und geniesst umso mehr die Freizeit zusammen.


Familienmitglieder

Die Eltern; Monika & Elmar Dudli mit den Kindern Niklaus, Benedikt, Wendelin, Gallus, Annamaria, Rita, Alois, Luzia, Ursula, Ignaz, Imelda. Der Cousin von Elmar, Peter Dudli unterstützt die Familie ebenfalls bei der Hofarbeit.

Hofladen Ochsenweid

Der Hofladen liegt direkt an der Hauptstrasse Uzwil/Niederuzwil - Flawil und verfügt über eine gute Zufahrt und Parkmöglichkeiten. Der Hofladen hat 24h geöffnet und ist Selbstbedienung. Die Preise sind vor Ort geschrieben und können in bar bezahlt werden. Bei Problemen mit Kleingeld, Fragen oder extra Bestellungen kann die Telefonnummer 071 951 45 94 gewählt werden.

Betriebsdaten

  • 35 ha Landwirtschaftliche Nutzfläche
  • Milchviehhaltung; 52 Brown Swiss Kühe, 1 Stier, 35 Aufzuchtrinder
  • Kälbermast
  • 3 Freiberger Pferde
  • 2000 Legehennen
  • 6 Ziegen (Rasse)
  • 3 Schafe (Rasse
  • Obstbau Äpfel, Birnen, Kirschen, Zwetschgen (total 200 Bäume)
  • ÖLN / RAUS / BTS / Vernetzung

ÖLN heisst Ökologischer Leistungsnachweis. Der weltweit einzigartige Schweizer ÖLN strebt eine gesamtheitliche Betrachtung der Ökosysteme und der landwirtschaftlichen Betriebe an und umfasst folgende Punkte:

  • tiergerechte Haltung landwirtschaftlicher Nutztiere
  • ausgeglichene Düngerbilanz
  • regelmässige Bodenanalysen
  • angemessener Anteil an ökologischen Ausgleichsflächen (Hecken, Wiesenstreifen etc.)
  • geregelte Fruchtfolge
  • Aufzeichnungs- und Kontrollpflicht
Tiergerechte Haltung nach RAUS ist eine Abkürzung für „Regelmässigen AUSlauf im Freien“. Darin ist festgehalten, wie viele Tage die Tiere mindestens pro Monat auf der Weide verbringen sollen. Es wird zwischen Sommer (26 Tage pro Monat) und Winter (13 Tage pro Monat) unterschieden. RAUS geht bereits deutlich weiter als die Tierschutzgesetzgebung.

BTS-Programm steht für besonders tierfreundliche Stallhaltung und heisst im Wesentlichen Gruppenhaltung, eingestreute Liegeflächen und Mehrflächenhaltungsssysteme

Die Ochsenweid ist in einem Vernetzungsprojekt engagiert und setzen sich für die Biodiversität ein. Naturnahe Lebensräume werden innerhalb landwirtschaftlich genutzten Flächen geschaffen und miteinander verknüpft. So entsteht Raum für wildlebende Tiere und Pflanzen, zum Beispiel in Hecken, Ast- oder Steinhaufen.

Keine Kommentare: